Ganztagsschule

Ganztagsschule seit 2012/13

Ganztagsschule in Wahlform nach §4a SchG seit 2014 / 2015

 Voraussetzungen

  • mehrzügige Grundschule
  • An vier Tagen in der Woche wird der Ganztagsbetrieb durchgeführt
  • Die Vorgaben für die Rythmisierung sind zu beachten

Ganztags-/Halbtagsklassen

SchuljahrGanztagsklassenHalbtagsklassenMischklassen
2011/12   8 Halbtagsklassen  
2012/13 2 Ganztagesklassen 6 Halbtagsklassen  
2013/14 3 Ganztagesklassen 5 Halbtagsklassen  
2014/15 5 1/2 Ganztagesklassen 4 1/2 Halbtagsklassen  
2015/16

5 Ganztagsklassen

5 Halbtagsklassen  
2016/17 4 Ganztagsklassen 3 Halbtagsklassen  2 gemischte Klassen
2017/18 2 Ganztagsklassen 3 Halbtagsklassen 4 gemischte Klassen
2018/19 2 Ganztagsklassen 3 Halbtagsklassen 4 gemischte Klassen

Die Tullaschule besteht seit dem Schuljahr 2012/13 als offene Ganztagsschule.

Pädagogisches Konzept

Auf der Grundlage des Leitbildes der Schule soll durch die Einrichtung einer Ganztagsschule folgendes erreicht werden:

  • neue Lernkulturen werden weiterentwickelt
  • das Mehr an Lernzeit wird für das individuelle Lernen in der Gemeinschaft genutzt
  • Individuelle Lernfortschritte werden bestmöglich gefördert
  • die Lernentwicklung eines jeden Kindes wird individuell verstärkt
  • eine gesunde Schule wird gelebt
  • Schule und Freizeit werden eng miteinander verknüpft
  • die Bildungspartnerschaft, die mit den Eltern eingegangen wird, wirkt sich nachhaltig positiv auf die individuelle Entwicklung der Kinder aus
Welche Möglichkeiten bietet eine Ganztagsschule:

Kindern

  • Förderung der Motorik und  Wahrnehmung, emotionale Kompetenzen, sprachliche und mathematische Kompetenzen sowie Konzentration und Ausdauer
  • durch die zentralen Elemente einer Ganztagsschule kann durch eine durchdachte Zeitstruktur durchgängig ein Förderkonzept etabliert werden

Eltern

  • mit der Ganztagsschule wird die Bildungspartnerschaft zwischen Schule und Eltern ausgebaut und gestärkt
  • Intensive Elternberatung zu pädagogischen Fragen der Lernentwicklung /Lernförderung der Kinder
  • Eltern als Betreuer/in der Schüler/innen
  • Förderverein der Eltern
  • Keine Hausaufgaben

Organisationsstruktur

„Größere“ Zeiteinheiten schaffen und die Woche „rhythmisieren“!

 

Unterrichtsstunden

Fächer Klasse1 Klasse2 Klasse3 Klasse4
Deutsch 7 7 6 7
Mathematik 5 5 5 5

Sachkunde

3 3 3 3

Musik

1 1 1 1

Kunst/Werken

1 2 2 3
Französisch 2 2 2 2
BSS 3 3 4 3
Religion 2 2 2 2
  24 25 25 26

Einbindung der Eltern und der Schüler in den Ganztagsbetrieb

Die Tullaschule wird in ihrem Bildungsauftrag von zahlreichen überaus engagierten Bildungspartnern aus
  • Kommune,
  • Vereinen,
  • Kirchen und
  • anderen Kultureinrichtungen
unterstützt.

Neben dem formalen Lernen ist auch das nonformale Lernen von großer Bedeutung.

Personalstruktur

Erzieherinnen der Stadt Karlsruhe gestalten den Nachmittag zusammen mit den Lehrern und den Kooperationspartnern

 

Mittagessen

Das Mittagessen findet im naheliegenden Pavillon statt.
Caterer: „Sauder“